Fettsäuren, gemeinsamer Nenner zwischen Luzerne und Fleischqualität

Die Vorteile der Verwendung von Luzerne im Rinderfutter

Die Vorteile der Verwendung von Luzerne im Rinderfutter

 

Bei der Ausarbeitung dieses Artikels sind wir von der Prämisse ausgegangen, dass die Ernährung des Tieres die Produktivität der Zucht bedingt: auf der individuellen Ebene garantiert sie eine adäquate anatomisch-funktionelle Entwicklung des Tieres, auf der Herdenebene ermöglicht sie den vollen Ausdruck des genetischen Potentials und beeinflusst dessen Verbesserung.

Im Hinblick auf Produktivität und Fleischqualität hat sich die Wissenschaft in den letzten Jahren auf den Versuch konzentriert, Lebensmittel immer nahrhafter und gesünder zu machen. Als funktionelles Lebensmittel, d.h. das in der Lage ist, die physiologischen Funktionen des Körpers positiv zu beeinflussen und dazu beizutragen, das Risiko der Entstehung ernährungsbedingter Krankheiten zu verringern, ist Fleisch Gegenstand von Projekten zur Tierernährung, die darauf abzielen, den Gehalt an gesättigten Fetten und Cholesterin zu reduzieren und den Gehalt an langkettigen, ungesättigten Omega-3-PUFA-Fettsäuren zu erhöhen, die nachweislich positive Auswirkungen auf die Gesundheit haben. In dieser Hinsicht sind sich Forscher, Tierärzte und Ernährungswissenschaftler einig, wie wichtig die richtige Fütterung von Tieren ist, die nicht nur ihren natürlichen Biorhythmus, sondern auch das Wohlbefinden respektiert. Tatsächlich beugt eine gesunde und ausgewogene Ration dem Auftreten von Tierkrankheiten vor und reduziert den Einsatz von Medikamenten zur Behandlung der Tiere, was sich positiv auf die Gesundheitssicherheit und die Fleischqualität auswirkt.

Unabhängig von der Tierart und -rasse gibt es eine Vielzahl wissenschaftlicher Untersuchungen, die sich mit den Auswirkungen der Tierernährung auf die Sicherheit und Qualität von Fleisch beschäftigen.

Da Futtermittel die Grundlage des Tierfutters sind, berichten wir im Folgenden über einige der neuesten Studien, die sich mit den Auswirkungen der Verwendung von Luzerne in Tierrationen befassen und von Tierernährungsabteilungen italienischer und internationaler Universitäten durchgeführt wurden.

Im Jahr 2016 veröffentlichte das Italian Journal of Animal Science die Studie  “Fütterung von dehydrierter Luzerne erhöht den Gehalt an mehrfach ungesättigten Fettsäuren bei Marchigiana-Kälbern” durchgeführt von der Universität Teramo, Abteilung für Lebensmittelwissenschaften. Aufgeteilt in zwei Gruppen erhielten die Tiere der ersten Gruppe ein Futter mit 20 % dehydrierter Luzerne, während die Tiere der zweiten Gruppe ein Futter mit ähnlichen analytischen Eigenschaften, aber ohne dehydriertes Futter bekamen. Die Ergebnisse zeigen, dass die Fütterung von dehydrierter Luzerne den Gehalt an mehrfach ungesättigten Fettsäuren (P<0,05) und insbesondere Linolsäure (C18:3n-3; P<0,001) und Arachidonsäure (C20:4n-6; P<0,01) signifikant erhöhte.

 

Über das Schaffleisch hat die King Saud University, College of Food and Agriculture Sciences, Department of Animal Production di Riyadh 2016 folgende  Studie veröffentlicht   “Auswirkungen von Luzerneheu auf Wachstumsleistung, Schlachtkörpermerkmale und Fleischqualität von heranwachsenden Lämmern mit ad libitum Zugang zu TMR”. Die Tiere wurden in vier Gruppen mit unterschiedlichen Konzentrationen von Luzerne innerhalb der Ration eingeteilt. Die Studie kommt zu dem Schluss, dass Tiere, die die höchste Menge an Luzerneheu konsumierten, bessere Pansenbedingungen, eine verbesserte Futterverwertung und eine signifikante Körpergewichtszunahme entwickelten. Auch das Schlachtgewicht hat sich deutlich verbessert. Außerdem weist die Studie darauf hin, dass diese Art der Rationierung insgesamt die wirtschaftlichste ist.  

Im Jahr 2018 veröffentlicht das französische Forschungszentrum INRA in Toulouse, Station de recherches cunicoles, die Studie “Eine Ernährung mit viel Luzerne reichert Kaninchenfleisch mit Omega 3 an”
Die Ergebnisse zeigen, dass eine Erhöhung der Menge an dehydrierter Luzerne innerhalb der Ration, verglichen mit einer Ernährung ohne Luzerne, eine Verdreifachung der Menge an C18:3N-3-Alphalinolsäure im Fleisch ermöglicht.                                                                                      

Zurück nach Italien: 2011 etablierte das MPAAF die Marke Sigillo Italiano, die das nationale zootechnische Qualitätssystem (SQNZ) in die Praxis umsetzt, eine Produktionsspezifikation, die besonderes Augenmerk auf Lebensmittelsicherheit, Tierschutz, Reduzierung der Umweltbelastung, Transparenz und Rückverfolgbarkeit der Haltungssysteme legt.

Denn zu wissen, was die Rinder im Stall fressen, zu wissen, ob der Landwirt auf ihr Wohlbefinden achtet und ob das Haltungssystem umweltfreundlich ist, ermöglicht es dem Verbraucher, Fleisch mit Bewusstsein und Sicherheit zu wählen.

 

                                                                                                                                                    

                                                                                                                                                      

 

Bibliographie:

https://www.politicheagricole.it/flex/cm/pages/ServeBLOB.php/L/IT/IDPagina/4878
http://www.assocarni.it/index.php?id_sezione=57
https://www.carnisostenibili.it/carne-giacimento-di-micronutrienti-utili-per-la-salute-umana/